Gibson Gitarre – Verschiedene Modelle von E-Gitarren und Akustikgitarren

Das 1902 gegründete Unternehmen Gibson ist heutzutage einer der größte Hersteller für Instrumente verschiedener Art. Besonders bekannt ist die Qualitätsmarke allerdings für ihre Gitarren – elektrische wie akustische. Zusammen mit dem Mitbewerber Fender beherrscht Gibson die Geschichte der Rock- und Pop-Musik wie kaum ein anderer Instrumentenhersteller, Generationen von Musikern schwören auf den einzigartigen Sound der Gibson Gitarren.

Gibson Gitarre kaufen

Falls Sie sich eine hochwertige Gitarre kaufen möchten, sollte Gibson auf jeden Fall einen Blick wert sein.

Gibson Gitarre kaufen

Gibson USA LP Less Plus 2015, Desert Burst
4.6 von 5 Sternen
4.6
17 Bewertungen
Gibson USA LPSTSFCH1 Les Paul Studio Faded 2016 T Satin Fireburst E-Gitarre
4.3 von 5 Sternen
4.3
19 Bewertungen
Gibson USA Les Paul Traditional 2015, Tobacco Burst
4.6 von 5 Sternen
4.6
8 Bewertungen

Verschiedene Gibson Modelle

Über die Jahrzehnte hinweg hat sich das Unternehmen eine breite Palette an Instrumenten aufgebaut. Im Programm von Gibson finden sich auch Bassgitarren und andere Seiteninstrumente, wie Banjos oder Mandolinen. Das Kerngeschäft liegt heute allerdings bei den Gitarren. Der Instrumentenhersteller bietet akustische, sowie elektrische Gitarren gleichermaßen an.

Gibson E-Gitarre

Berühmt ist Gibson vor allem für seine Vorreiterrolle im Bereich der E-Gitarre. Die im Jahre 1936 erschienene Gibson ES-150 gilt als die erste erfolgreiche, serienmäßig gefertigte elektrische Gitarre auf der Welt. Darauf folgten noch weitere Innovationen, beispielsweise die Gibson Les Paul. Die seit 1952 gefertigte Gitarre gehört zu den ersten „Solidbody“-E-Gitarren – also eine elektrische Gitarre mit einem massiven Korpus. Besonders im Bereich der Rockmusik setzte sich die Gibson Gitarre in ihren verschiedenen Variationen durch, kommt allerdings heutzutage weltweit in allen Musik-Genres zum Einsatz.

Neben der Les Paul Gitarre gehört die Gibson SG zu den beliebtesten Rock-Gitarren. Bekannt wurde das häufig rote Instrument mit dem an Teufelshörner erinnernden Einschnitten am Korpus durch die Band AC/DC.

Im Bereich des Hardrock und Heavy Metal bietet Gibson unter anderem die Gibson Explorer und die Gibson Flying V mit der ikonischen V-Form des Korpus.

Erwähnenswert sind auch die sogenannten „semi-akustischen“ E-Gitarren aus der Gibson ES-Serie.

Gibson Les Paul

Die Gibson Les Paul stellt Gibsons Flaggschiff auf dem Markt dar und omnipräsent in der Geschichte der Rock- und Pop-Musik. Die im Jahre 1952 zusammen mit dem amerikanischen Gitarristen Lester William Pulsfuss, dessen Künstlername Les Paul der Gitarre ihren Namen gab, wurde ein weltweiter Erfolg und ist bis heute eines der beliebtesten Gitarrenmodelle in der populären Musik. Optisch ein Hingucker, weiß die Les Paul Gitarre auch mit der Technik zu überzeugen. Der aus Mahagoni bestehende Korpus ist häufig mit einer Ahorndecke überzogen. Zwei Tonabnehmer (sogenannte Humbucker) können über eine Klangregelung bestehend aus zwei Ton- und zwei Lautstärkereglern angesprochen werden. Ein Schalter zur Tonabnehmerwahl (ein sogenannter Switch) reguliert, welcher Tonabnehmer aktiviert sein soll.

Nicht nur der ansprechende Look, sondern auch der hochwertige Klang macht die Gibson Les Paul so beliebt.

Gibson USA Les Paul Standard 2015, Heritage Cherry Sunburst
4.0 von 5 Sternen
4.0
20 Bewertungen

Gibson Gitarre Akustik

Akustik-Gitarren werden auch Konzertgitarren genannt und bestehen häufig aus Zedern- oder Fichtenholz. Im Gegensatz zu einer E-Gitarre müssen diese Gitarren nicht durch einen zusätzlichen Verstärker verstärkt werden, um hörbar zu sein. Durch den hohlen Korpus und ein sogenannten „Schallloch“ werden die Töne verstärkt. Der Hals von Konzertgitarren ist in der Regel breiter als der von E-Gitarren oder Westerngitarren.

Von Westerngitarren unterscheiden sich Akustik-Gitarren dadurch, dass die Saiten der Instrumente häufig aus Nylon bestehen. Die tieferen Saiten (E-A-D) sind zusätzlich mit Kupfer- oder Silberdraht umsponnen.

Gibson Westerngitarre

Westerngitarren sind auch akustische Gitarren und benötigen deswegen ebenfalls keinen weiteren Verstärker. Ähnlich wie bei elektrischen Gitarren ist der Hals bei Westerngitarren wesentlich schmaler als bei Konzertgitarren. Die Saiten bestehen meistens aus Stahl, was die Westerngitarre lauter klingen lässt und sich somit besonders für Musik am Lagerfeuer eignet.

Gibson hat aktuell die Gibson J-Serie, die Gibson Dove und die Gibson Hummingbird im Programm. Gibson Gitarren sind und waren bei Musikern stets beliebt, so spielten etwa die Beatles, Elvis Presley, Bruce Springsteen und The Who auf Gitarren aus der J-Serie. Bekannte Nutzer der Gibson Gitarre „Hummingbird“ sind unter anderem die Rolling Stones und Brian May, Gitarrist der Band Queen.